medical yoga therapy • Dr. med. Silke Wolbank

Sie brauchen nicht zu erschrecken: „Yoga? Niemals! Das ist viel zu esoterisch/spirituell, ich bin nicht so beweglich: Ich kann doch keinen Handstand, bin doch keine menschliche Bretzel!“

Seien Sie versichert, Silke Wolbank kann auch keinen Handstand, verbretzeln gehört nicht zu ihren Hobbies (sie arbeitet ja auch nicht im Zirkus), mit Esoterik hat sie genau nichts am Hut und spirituell: Nun, sie arbeitet hart daran, herauszufinden, was damit eigentlich gemeint sein könnte.

Was soll das dann: medical yoga therapy?

„Medical“ bedeutet in diesem Fall nichts anderes, als dass mit – im Laufe von 20 Jahren erworbenem – medizinischem Wissen und Erfahrung als Basis gearbeitet wird.

„Therapy“ ermöglicht es, an und mit einem Problem GEMEINSAM zu arbeiten, denn Therapie braucht Raum, braucht Zeit. Ja, darf Raum und Zeit brauchen.

Und Yoga… ach, wie viele Definitionen gibt es zu diesem einen Wort schon… Aber wie wäre es mit dieser Erklärung: Yoga „bringt zusammen“. Laut den alten Schriften primär einmal Körper und Geist. Was hier, in diesem Fall passiert: Nicht nur Körper und Geist, sondern auch jegliches Wissen zusammenzubringen und zu nutzen, zum Zwecke der Heilung. Mehr dazu erfahren Sie hier.